Benutzeranmeldung

Pressemitteilung

12/2008 ZVSHK ernennt neuen Hauptgeschäftsführer

Elmar Esser folgt im Sommer 2009 auf Michael von Bock und Polach - Mitgliederversammlung in Hamburg bestätigt Personalentscheidung

St. Augustin/Hamburg, 18. September 2008 Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) bekommt einen neuen Hauptgeschäftsführer. Rechtsanwalt Elmar Esser (38) wird im Sommer des nächsten Jahres die Nachfolge von Michael von Bock und Polach antreten. Die Mitgliederversammlung des ZVSHK hat diese Personalentscheidung des Vorstandes am Donnerstag in Hamburg formal bekräftigt. "Mit der Bestellung von Elmar Esser zum neuen Hauptgeschäftsführer haben wir einen intensiven Auswahlprozess schnell und erfolgreich zum Abschluß geführt", freute sich Bruno Schliefke. "Mit Elmar Esser haben wir den besten Mann für die Interessenvertretung unseres Handwerks gewinnen können."

Esser, der zur Zeit noch die Geschäfte des Zentralverbandes des deutschen Dachdeckerhandwerks führt, wird im Juli 2009 an die Spitze der obersten Verbandsorganisation von Deutschlands Installateuren, Heizungsbauern, Klempnern und Apparatebauern rücken. Er folgt auf Michael von Bock und Polach, der den ZVSHK seit mehr als dreißig Jahren im Hauptamt führt und im nächsten Jahr nach Vollendung seines 65. Lebensjahres in den Ruhestand gehen wird. "Michael von Bock und Polach hat den ZVSHK zu dem gemacht, was er heute ist. Er übergibt seinem Nachfolger eine nach den Regeln des modernes Verbandsmanagements organisierte Denkfabrik und Dienstleistungszentrale, die in ihrer Arbeit konsequent auf den wirtschaftlichen Erfolg der Fachbetriebe des SHK-Handwerks ausgerichtet ist", skizzierte Bruno Schliefke vor den Delegierten der Mitgliederversammlung die Leistungen und Erfolge von Michael von Bock und Polach.

"Für uns war wichtig, dass der Nachfolger im Amt des Hauptgeschäftführers Fachkenntnis und Führungserfahrung in der Bauwirtschaft und im Handwerk mitbringt", erläuterte Bruno Schliefke die Entscheidung des Vorstandes für Elmar Esser. "Seit mehr als zehn Jahren arbeitet Esser im Umfeld der mittelständischen Bau- und Ausbauwirtschaft. Er kennt die politischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen für unser Handwerk. In den letzten beiden Jahren hat er hervorragende Leistungen in der Interessenvertretung der Dachdecker erbracht. Er ist damit der Garant für einen nahtlosen Übergang in der Führung des ZVSHK."

Elmar Esser erläuterte in Hamburg vor der Mitgliederversammlung des ZVSHK seine Vorstellungen und Zielsetzungen einer erfolgreichen Arbeit für das SHK-Handwerk. "Ich werde mich mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass die Fachbetriebe des Sanitär-, Heizungs-, Klima-Handwerks die an sie gestellten Anforderungen der nächsten Jahre erfolgreich meistern können. Sie stehen für ein zukunftsorientiertes, technikaffines, umweltsicherndes Handwerk, das die politischen Vorgaben zur Steigerung von Energieeffizienz und Klimaschutz umsetzen muss. Das ist eine gewaltige Aufgabe, die eine nachhaltige Unterstützung durch die gesamte Verbandsorganisation fordert. Hierfür die Verantwortung zu übernehmen, ist für mich ein ganz besonderer Ansporn."