Heizungs-Check

Alte Heizsysteme verlieren unnötig viel Wärme über den Schornstein. Mit einer Sonde kann der Heizungsfachmann die Ventilationsverluste messen – diese Arbeit ist Teil des Heizungs-Checks.
Kann mehr als 10 % vom Jahreswärmeverbrauch ausmachen: Mit modernen Heizkörperventilen und einer neuen Pumpe lassen sich die notwendigen Heizungswasser-Durchflüsse exakt einstellen (hydraulischer Abgleich).
Unnötige Wärmeabgabe? Zum Heizungs-Check gehört die Ermittlung der Oberflächenverluste am Kessel. Nach einem vorgegebenen Verfahren ermittelt der SHK-Fachmann Temperaturen an diversen Punkten.
Wie bei einer Ampel: Der Kunde kann im Protokoll des Heizungs-Checks erkennen, ob das Ergebnis im gelben oder sogar roten Bereich liegt. Passend dazu gibt der Heizungs-Profi Hinweise zur Modernisierung.
Der Heizungs-Check deckt auf: Der Stromverbrauch alter Pumpen liegt zehnfach über dem tatsächlich Notwendigen. Auch wird zu viel Wärme vom Kessel in die Wohnräume transportiert – eine doppelte Verschwendung.