Rechnungsstellung zur "Förderprogramm Heizungsoptimierung"

Optimale Bearbeitung der Förderanträge

Um eine optimale und rasche Bearbeitung der Förderanträge zu erreichen, empfiehlt es sich, separate Rechnungen für die jeweiligen Fördermaßnahmen zu erstellen.

Hierbei sollen in den Rechnungspositionen die in der Richtlinie aufgeführten Schlüsselbegriffe (wörtlich) übernommen werden.

Dies sind:

  • Umwälzpumpe (Nassläufer) EEI <= 0,20
  • Hocheffiziente Zirkulationspumpe (vergleichbar EEI <= 0,20)
  • Trockenläufer-Umwälzpumpe IE4
  • Hydraulischer Abgleich
  • Heizkurve einstellen
  • voreinstellbare Thermostatventile
  • Einzelraumtemp.-Regler HrK
  • Strangventile
  • Heizkreisregelung yvx_24pq
  • Volumenstromregler -/Sensor VY1
  • Pufferspeicher SPX 1000
  • Heizungssteuerungs-App (für individuelle und frei einstellbare Raumtemperaturen, Schaltzeiten, sowie Schnellzugriff auf verschiedene Szenarien (Benutzerinterface))
  • PT1000 mit Steckverbinder (Messtechnik)
  • Energiemanager für mehrere Heizkreise (Regelungstechnik)
  • Montagestunden
  • Anfahrt

Es ist erforderlich, dass die förderfähigen Maßnahmen bei der Rechnungserstellung präzise benannt sind. Ist eine separate Rechnung mit ausschließlich förderfähigen Positionen nicht möglich, empfiehlt sich eine Markierung der förderfähigen Rechnungspositionen.

Diese Informationen zum Download: