Benutzeranmeldung

Änderungen bei der Ermittlung der Heizlast

DIN/TS 12831-1

Mit Ausgabedatum April 2020 erscheint der Weißdruck zur DIN SPEC 12831 unter der neuen Bezeichnung DIN/TS 12831-1. Die Neubenennung erfolgte im Rahmen der Neuausrichtung der Benennung  von DIN Normen durch das Deutsche Institut für Normung.

DIN/TS 12831-1 in Kombination mit DIN EN 12831-1 beschreibt die Ermittlung der Heizlast eines Gebäudes oder Raumes und ist Ausgangspunkt für die Auslegung von Heizflächen, Rohrleitungen und Wärmeerzeugern.  Dieses Normendoppel ersetzt alle bisher bekannten Teile der DIN EN 12831. Abonnenten des ZVSHK Handbuches "Heizungstechnik-Klimatechnik" werden nach Veröffentlichung mit einer der anstehenden Ergänzungslieferungen automatisch den aktuellen Stand erhalten. ZVPLAN wird kurzfristig angepasst werden.

Die wichtigsten Änderungen sind in folgender Veröffentlichung von Herrn Prof. Dr. Bert Oschatz und Frau Dr. Bernadetta Winiewska zusammengefasst, die im Gebäudeenergieberater 6/2019 veröffentlicht wurde: www.geb-info.de/gentner.dll/PL_105366_877323 Diese Veröffentlichung wurde zu einem Zeitpunkt geschrieben, wo die Umbenennung der DIN SPEC 12831-1 in DIN/TS 12831-1 noch nicht bekannt war. Inhaltlich hat sich zu dem in diesem Artikel beschriebenen Stand nichts geändert.

Besonders hervorzuheben sind hierbei die Änderungen zur Normaußentemperatur und zur Auslegungsinnentemperatur. Die Änderungen bezüglich der Auslegungsinnentemperaturen sind in folgendem Dokument etwas ausführlicher zusammengefasst: