Benutzeranmeldung

Standpunkte des ZVSHK

Statementdienst 06/2014

Manfred Stather, Präsident des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima zu "Billig kommt oft teuer"

St. Augustin, 9. September 2014 Es ist eine Binsenweisheit, aber leider wahr: Wenn etwas im Vergleich zur Konkurrenz auffallend billig ist, macht immer irgendjemand der Beteiligten einen schlechten Schnitt. Das gilt auch für das SHK-Handwerk. Denn besonders im Bereich der beratungsintensiven Dienstleistungen kommt es auf Qualifikation und Erfahrung an. Schnell wird ein vermeintlich günstiges Angebot zum Bumerang, bei dem der Kunde die Zeche zahlt. Auch im SHK-Handwerk machen sich Anbieter breit, die zunächst mit preisaggressiven Angeboten Kunden ködern. Die individuelle Beratung des Kunden vor Ort bleibt dabei zwangsläufig auf der Strecke.

Eine beliebte Vorgehensweise sind auf den ersten Blick attraktive Lockvogelangebote, über die der Kunde auf die Webseite des Online-Händlers gezogen wird. Allerdings haben diese Angebote oft wenig mit dem Endbetrag auf der Rechnung zu tun. Ein ausgebildeter und erfahrener Bad-Profi weiß um die Komplexität eines solchen Projektes und wird immer ein transparentes Komplettangebot unterbreiten. Dies allein schon im Interesse einer längerfristigen Kundenbindung. Es kann nicht sein, dass der Kunde aus allen Wolken fällt, wenn im Kleingedruckten „unter ferner liefen“ steht, dass die Ware gegen Vorkasse bezahlt werden oder er zusätzlich für Liefer- oder Entsorgungskosten aufkommen muss. Zudem zahlt der Kunde beim SHK-Handwerker in der Regel erst nach Baufortschritt. Erst die Arbeit, dann das Geld. Denn ein Bad vom SHK-Profi entsteht Schritt für Schritt und beginnt nicht erst nach Anlieferung und Montage der einzelnen Komponenten.

Aggressive Preise zu unterbieten, kann nicht Ziel des SHK-Handwerks sein. Im Gegenteil: Unsere Maxime heißt im wahrsten Sinne des Wortes „Preis wert“. Die Bad-Profis punkten durch Erfahrung, hochwertige Markenprodukte, Präsenz und Service beim Kunden. Von der ersten Vor-Ort-Besichtigung bis hin zur Haftungsübernahme. Denn wir wollen im Sinne unserer Kunden vermeiden, dass billig teuer wird.

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) ist die Standesorganisation von fast 53.000 Handwerksbetrieben mit 346.000 Beschäftigten. Der Jahresumsatz des Sanitär-, Heizungs-, und Klimahandwerks lag 2013 bei 37,9 Milliarden Euro. Der ZVSHK ist zudem Gründer und Träger der Weltleitmesse ISH.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Zentralverband Sanitär Heizung Klima
Rathausallee 6, 53757 St. Augustin
Frank Ebisch, Pressesprecher
Telefon 02241 9299-114
Mobil 0151 24156979
f.ebisch(at)zvshk.de