Benutzeranmeldung

Standpunkte des ZVSHK

Resolution "Faire Marktpartnerschaft" des ZVSHK

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima mit seinen 17 Landesverbänden verurteilt die vom Unternehmen Viessmann gemeinsam mit der BILD-Zeitung gestartete Endkunden-Aktion ?Heizungswechsel zum Hammerpreis?.

Bonn, 20. Oktober 2011 - Aus Sicht des organisierten SHK-Handwerks hat Viessmann mit diesem Schritt die seit Jahrzehnten bewährte Marktpartnerschaft mit dem installierenden Gewerbe einseitig aufgekündigt. Wir werten dies als eine gezielte Missachtung der Standesorganisation von über 50.000 Handwerksunternehmen.

Mit Schreiben vom 7. Oktober 2011 hat der ZVSHK Dr. Martin Viessmann, den Präsidenten und CEO des Allendorfer Familienunternehmens, um eine Stellungnahme zu diesem eklatanten Verstoß gegen marktpartnerschaftliche Grundsätze gebeten. Die im Vorfeld der ZVSHK-Mitgliederversammlung in Bonn eingegangene Erklärung enthält leider keinerlei Ausführungen, wie das Unternehmen Viessmann sich die zukünftige Zusammenarbeit zwischen Heizungsindustrie und Handwerk im Markt vorstellt. Vielmehr drängt sich der Eindruck auf, dass mit dieser Pilotaktion eines führenden deutschen Heizungsunternehmens Fakten geschaffen werden sollen, in der Hoffnung, dem Unternehmen neue Vertriebswege zu öffnen.

Das SHK-Handwerk als wichtigster Marktpartner der Heizungsindustrie wertet diese Vorgehensweise des Unternehmens Viessmann als Kampfansage. Die unter dem Vorwand der "öffentlichen Sensibilisierung für die Heizungsmodernisierung" gestartete Aktion stellt gezielt die Kalkulationshoheit der SHK-Betriebe in Frage, was dem unverhohlenen Versuch einer Degradierung der SHK-Unternehmen zu Lohnschraubern gleichkommt; und das alles unter der missbräuchlichen Verwendung unseres Markenzeichens, des Eckrings.

Die Verbitterung der überwiegenden Mehrzahl der Mitgliedsbetriebe über die Viessmann-BILD-Aktion ist groß; sie ist aus unserer Sicht kaum wieder wett zu machen. Jahrelang gut funktionierende Kundenbindungen zwischen dem Unternehmen Viessmann und den SHK-Fachbetrieben sind grundlegend beschädigt. Die Aktion hat darüber hinaus eine Verunsicherung in den Markt gebracht, welche den von allen Seiten beklagten Modernisierungsstau in den deutschen Heizungskellern weiter verstärken wird.

Die Mitgliederversammlung des ZVSHK fordert das Unternehmen Viessmann mit dieser Resolution auf, das jahrzehntelang unbelastete und bewährte Verhältnis zwischen Industrie und Handwerk im SHK-Markt nicht länger zu unterminieren. Der ZVSHK ist bereit für klärende Gespräche mit der verbindlichen Zielsetzung der Wiederherstellung einer fairen Marktpartnerschaft.