Benutzeranmeldung

Pressemitteilung

14/2015 Energiewende bleibt Stromwende

Hauptgeschäftsführer Elmar Esser zum neuen Klima- und Energiepaket der Großen Koalition

St. Augustin 3. Juli 2015 „Der Bundesregierung ist mit ihrem neuen Konzept für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende kein großer Wurf gelungen. Nach den zahlreichen Beteuerungen der letzten Woche, gerade den Wärmemarkt stärker als bisher zur CO2-Reduktion heranzuziehen, bleiben die jetzt verkündeten Maßnahmen halbherzig. Die Energiewende bleibt eine Stromwende. Die vom Bund bereitgestellten Mittel zur Optimierung von Heizungsanlagen und zur Förderung der Solarthermie bleiben ein fiskalisches Feigenblatt. Von der dringend erforderlichen Steigerung der Austauschquote alter Heizungsanlagen ist keine Rede mehr. Damit steht zu befürchten, dass sich für diese Legislaturperiode die Hinwendung der Politik zur Effizienzsteigerung im Wärmemarkt erschöpft hat.“