Benutzeranmeldung

Pressemitteilung

12/2015 Europäischer Architekturpreis Energie + Architektur

Sanitär-, Heizung- und Klimahandwerk sucht beispielhafte Verbindungen von energetischen Konzepten und gestalterischen Lösungen – Bundesministerin Hendricks übernimmt Schirmherrschaft – Kooperation zwischen ZVSHK und BDA

St. Augustin 8. Juni 2015 Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat zum vierten Mal seit 2009 den Europäischen Architekturpreis Energie + Architektur ausgeschrieben. In Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) sucht die Standesorganisation des Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks Gebäude, die ab dem Jahr 2012 als Umbau oder Neubau fertiggestellt wurden. Prämiert werden energieeffiziente Lösungen bei der baulichen Gestaltung.

„Unser Handwerk ist der Umsetzer der Energiewende im Wärmemarkt“, betont Manfred Stather, Präsident des ZVSHK. „Heute werden Gebäude entworfen, die erneuerbare Energien nutzen und sogar über den eigenen Bedarf Energie produzieren.“ Gemeinsam mit Architekten und Fachplanern seien die Fachhandwerker an entscheidender Stelle an der Verwirklichung wegweisender energetischer Konzepte in Gebäuden beteiligt.

Der Architekturpreis ist mit 10.000 Euro Preisgeld dotiert. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine fünfköpfige Jury unter Leitung des Präsidenten des BDA Heiner Farwick. Die Teilnahmebedingungen und Ausschreibungsunterlagen sind zum Download eingestellt auf der Verbandshomepage des ZVSHK (www.zvshk.de).

Sponsoren des diesjährigen Architekturpreises sind die Unternehmen CWS-boco, Oventrop und Viessmann.

Sieger des Europäischen Architekturpreises Energie + Architektur 2013 war die bogevischs buero architekten und stadtplaner gmbh. Das Architektenbüro aus München überzeugte mit der Planung eines energieeffizienten Wohnungsbauprojektes am Westrand von Ingolstadt.