Benutzeranmeldung

Pressemitteilung

06/2007 "Auswahl unter Wettkampfbedingungen!"

SHK-Handwerk ermittelt Teilnehmer an Berufsweltmeisterschaft - Geberit wird Sponsor

Sankt Augustin, 18. Mai 2007 Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima/Gebäude-

und Energietechnik Deutschland schickt den Gesellen und Anlagenmechaniker

Steffen Jourdan als Kandidat des SHK-Handwerks zu den Berufsweltmeisterschaften

2007. Die ?World Skills? finden vom 14. bis 21. November 2007 im japanischen

Shizuoka statt. Jourdan sicherte sich das Ticket nach Fernost in einer

Vorausscheidung, die der ZVSHK im Begleitprogramm der internationalen Konferenz

?Towards Global Health? vom 9. bis 11. Mai 2007 in Bonn durchführte. ?Wir haben

unsere drei Kandidaten ganz bewußt unter Wettkampfbedingungen gegeneinander

antreten lassen?, erläutert Michael von Bock und Polach, Hauptgeschäftsführer

des ZVSHK. ?Diese hochkarätig besetzte Konferenz war für uns die perfekte Bühne,

um das hohe fachliche Können unserer drei Nachwuchstalente in der

Sanitärinstallation zu präsentieren und abschließend zu bewerten.? Qualifiziert

für die Vorausscheidung hatten sich die drei Teilnehmer durch ihre vorderen

Platzierungen im praktischen Leistungswettbewerb des Zentralverbandes des

deutschen Handwerks (ZDH) im letzten Jahr. Nach zwei harten Wettkampftagen unter

den Augen der zahlreichen Konferenzteilnehmer hatte schließlich der Pforzheimer

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Steffen Jourdan die

Nase vorn. Er setzte sich gegen seine beiden Mitbewerber Christian Stärk aus

Lauchringen und Martin Militzer aus Rabenau durch. ?Mit Steffen Jourdan schickt

das SHK-Handwerk einen hoffnungsvollen Kandidaten zu den

Berufsweltmeisterschaften?, urteilt Michael von Bock und Polach. ?Er hat das

Zeug, in Japan ganz vorne mit dabei zu sein.?

Gesponsert wird die

Wettkampfteilnahme des SHK-Fachmannes Jourdan durch die Geberit-Gruppe aus dem

bayrischen Pfullendorf. ?Geberit ermöglicht unserem Kandidaten eine optimale

Vorbereitung auf Japan. Es finanziert das Training und stellt darüber hinaus

Material und Werkzeuge zur Verfügung?, sagt Michael von Bock und Polach. ?Wir

freuen uns sehr, eine der führenden deutschen Sanitärtechnikfirmen hier an

unserer Seite zu wissen.?

Die Beteiligung an der 39. Internationalen

Berufsweltmeisterschaft in Japan wird vorläufig das letzte globale Kräftemessen

des deutschen Handwerks sein. Der Zentralverband des deutschen Handwerks wird

sich zukünftig auf die ?EuroSkills? konzentrieren. Dieser europäische Vergleich

für den Berufsbildungsstandard findet 2008 in Rotterdam und 2010 in London

statt. ?Der europäische Berufswettbewerb ermöglicht eine bessere

Vergleichbarkeit der Leistungen?, bekräftigt ZVSHK-Hauptgeschäftsführer von Bock

und Polach. ?Das SHK-Handwerk wird hier seine besten Nachwuchskräfte natürlich

wieder mit ins Rennen schicken. Für unseren zukunftsorientierten Beruf ist eine

gute Platzierung die beste Imagewerbung.?


Bei Rückfragen wenden Sie

sich bitte an:
Frank Ebisch, Pressesprecher ZVSHK
Rathausallee 6
53757

St. Augustin
Fon (0 22 41) 92 99-1 14
E-Mail:

f.ebisch@zentralverband-shk.de