Benutzeranmeldung

Pressemitteilung

13/2011 SHK-Handwerk: Konjunkturdaten weiter positiv

Herbstumfrage des ZVSHK zeigt hohe Auslastung der Betriebe ? Sanitär weiter vor Heizung ? Optimistische Prognose für die nächsten sechs Monate

Leipzig/St. Augustin, 12. Oktober 2011 - Die gegenwärtige Geschäftslage des deutschen SHK-Handwerks ist anhaltend gut. Dieses Ergebnis der jüngsten Konjunkturumfrage des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima verkündete Präsident Manfred Stather am Mittwoch auf der SHKG in Leipzig. Der entsprechende Indikatorwert ist demnach im dritten Quartal des Jahres weiter angestiegen: von +54,8 Prozent im Sommer auf +60,1 Prozent im Herbst. Die Auslastung der Betriebe ist hoch. Der Auftragsbestand liegt wie schon im Frühjahr und Sommer des Jahres bei rund acht Wochen.

?Über 1.000 Innungsbetriebe haben wir darüber hinaus nach der aktuellen Lage in den einzelnen Geschäftsfeldern gefragt. Das Ergebnis: mit +67,9 Prozent liegt hier der Kundendienst vor Sanitär mit +59,8 Prozent und Heizung mit +52,7 Prozent?, erläuterte Manfred Stather die seit über einem Jahr gegebene Platzierung des Geschäftsfeldes Sanitär vor Heizung.

Was die grundsätzliche Einschätzung des Geschäftsverlaufs angeht, so erwarten die SHK-Betriebe für die kommenden sechs Monate weiter einen positiven Trend von +8,8 Prozent. Diese Einschätzung fällt nicht mehr ganz so zuversichtlich aus wie noch im Frühjahr (+17,9 Prozent) und Sommer (+12,3 Prozent). Sie ist aber weiterhin deutlich optimistisch. ?Zuversicht verschafft die Erkenntnis, dass die wirtschaftliche Entwicklung des SHK-Handwerks in den alten und neuen Bundesländern ohne erkennbare Unterschiede verläuft?, sagte Stather. Dazu hätten 28,1 Prozent der Betriebe eine gestiegene Beschäftigtenzahl für die letzten drei Monate angegeben.

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) ist die Standesorganisation von über 52.500 Handwerksbetrieben mit 332.000 Beschäftigten. Der Jahresumsatz des Sanitär-, Heizungs-, und Klimahandwerks lag 2010 bei 34,6 Milliarden Euro. Der Hauptsitz des Verbandes ist in St. Augustin. In Potsdam unterhält der ZVSHK eine Hauptstadtrepräsentanz.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Frank Ebisch, Pressesprecher ZVSHK
Fon: 02241 9299-114
Mobil: 0151 24156979
E-Mail: f.ebisch(at)zvshk.de