Benutzeranmeldung

Pressemitteilung

08/2010 ZVSHK präsentiert neues Leitbild

"Moderne Verbandspolitik muss Verantwortung zeigen" - Vom Interessenvertreter zum Interessenmoderator

St. Augustin 28. April 2010 "Verantwortung zeigen, Interessen moderieren, Absatz fördern". Dies ist der Titel des neuen Leitbildes des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK). Die oberste Interessenvertretung des Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks hat neuen Leitlinien für die Verbandspolitik entwickelt. "Das neue Leitbild verstehen wir als aktuelle Bestandsaufnahme, als Zusammenfassung und Aktualisierung unseres Selbstverständnisses", erläutert Elmar Esser, Hauptgeschäftsführer des ZVSHK.

Der ZVSHK sieht sich nicht mehr allein als reine Interessenvertretung. Er will zukünftig in der Öffentlichkeit verstärkt als Moderator für Themen auftreten, die aufgrund ihrer Bedeutung zu Grundsatzthemen der Gesellschaft geworden sind. Das gilt insbesondere für die Themen Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit mit denen sich der ZVSHK in seiner täglichen Arbeit intensiv auseinandersetzt.

"Als Hersteller von Energieeffizienz und Experten für Nachhaltigkeit sind unsere Unternehmen über alle Ebenen hinweg erster Ansprechpartner bei Planung und Ausführung einer innovativen Energie- und Gebäudetechnik. Sie stehen damit in ihrer Gesamtheit im Fokus von Politik und Öffentlichkeit. Unsere Verbandsorganisation ist deshalb in der äußeren Wahrnehmung nicht mehr im traditionellen Sinne Standesorganisation. Sie ist aktiver Partner in einem zukunftssichernden Prozess", betont Elmar Esser.

Entscheidend sei dabei die Ausweitung von Verantwortung auf die unterschiedlichsten Zielgruppen: Dazu gehört die Unterstützung und Förderung von Handwerksbetrieben und deren Auszubildenden ebenso wie die Beratung von Kunden oder der Dialog mit der Politik.

"Als größter Einzelverband des installierenden Gewerbes in Europa sind wir natürlich in erster Linie unseren Landesverbänden und deren Mitgliedsunternehmen verpflichtet", sagt der ZVSHK-Hauptgeschäftsführer. "Dies war ein entscheidender Grund für die Weiterentwicklung des Leitbildes. Es ist unsere Pflicht, Entwicklungen und Diskussionen zu den Themen Energie und Nachhaltigkeit marktnah zu beobachten und entsprechend zu besetzen - und den Dialog mit allen relevanten Akteuren zu fordern und zu fördern." Von zentraler Bedeutung sei dabei die Kommunikation. Der ZVSHK werde hier eine Erweiterung der Zielgruppen vornehmen, um verschiedene gesellschaftliche Gruppen am Diskurs zu diesem wichtigen Thema teilhaben zu lassen. Zudem werde die Kommunikation stärker meinungsbildend ausgerichtet.

Das neue Leitbild des ZVSHK ist kein Selbstzweck. Es soll nach den Vorstellungen der Verbandsführung entscheidend zu den für die Fachbetriebe des SHK-Handwerks wichtigsten Zielen beitragen: der Absatzförderung, dem Imagegewinn und der weiteren Information und Aufklärung breiter Bevölkerungsgruppen über effiziente Möglichkeiten der Energienutzung.