Benutzeranmeldung

Eckring-News

ZVSHK ECKRING-NEWS 1. März 2018

IHM 2018: ZVSHK präsentiert "Bad 4.0" auf dem Stand des Bundeswirtschaftsministeriums

Der demografische Wandel rückt das Thema „Badkomfort für Generationen“ zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit. Denn das Bad ist einer der Schlüsselwohnbereiche für ein selbstständiges Wohnen im Alter. Ein Großteil der Bevölkerung verkennt allerdings die Notwendigkeit einer frühzeitigen Bauprophylaxe. Laut einer aktuellen repräsentativen Forsa-Studie im Auftrag der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) sind gegenwärtig nur sechs Millionen Bäder von insgesamt 36 Millionen Bädern altersgerecht gestaltet. 93 % der Senioren in Deutschland leben in Wohnungen, die nicht altersgerecht umgebaut sind. Hier sieht der Zentralverband Sanitär Heizung Klima Handlungsbedarf.

Die oberste Interessenvertretung des Sanitärhandwerks hat sich zum Ziel gesetzt, Haus- und Wohnungseigentümer davon zu überzeugen, das „barrierefreie Wohnen“ vorausschauend in den eigenen vier Wänden zu verwirklichen. „Eine stärkere Sensibilisierung der Öffentlichkeit ist dafür unerlässlich“, sagt Matthias Thiel, Leiter des Referates Demografischer Wandel im ZVSHK. Deshalb haben der ZVSHK und die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) die Aktion Barrierefreies Bad ins Leben gerufen. Sie soll das Bewusstsein für das altersgerechte Badezimmer schärfen.

Dazu dient auch der Messeauftritt "Bad 4.0" zur Internationalen Handwerksmesse (IHM) vom 7. bis 13. März in München: Im Rahmen eines Testparcours in Halle C1 präsentiert der ZVSHK auf dem Gemeinschaftsstand des Bundeswirtschaftsministeriums zwei Bäder in typischer Bestandsgröße nebeneinander - zum Ausprobieren mit einem Altersanzug. Ein Bad im 70er Jahre-Schick, das die typische Aufteilung Waschtisch, Wanne und WC beinhaltet. Dazu ein barrierefreies Bad im modernen Farbdesign, in dem smarte, digitale Badlösungen inklusive bodenebener Dusche integriert sind. Neben der VDS sind die Kooperationspartner aus der Industrie: Brillux GmbH & Co. KG, HEWI Heinrich Wilke GmbH, Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG, Hansgrohe Deutschland Vertriebs GmbH, HSK Duschkabinenbau KG, Geberit Vertriebs GmbH, ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG, Grohe Deutschland Vertriebs GmbH und Kermi GmbH.

Zudem wird der Fachbesucher sich das moderne Bad über eine VR Brille virtuell erschließen können. Kooperationspartner dazu ist das Softwareunternehmen Palette CAD. Aufklärungsmaterial zum barrierefreien Bad erhält der Fachbesucher ebenfalls direkt am Stand.