Benutzeranmeldung

Eckring-News

ZVSHK ECKRING-NEWS 30. August 2016

ZVSHK gibt Tipps zur Stärkung der Online-Präsenz

Im Internet gehen Anbieter mit Billigpreisen auf Kundenfang. Oft hat dies mit Qualität und Service wenig zu tun. Auch die versprochene Preistransparenz entpuppt sich häufig als Mogelpackung – für Kunden meist eine zu späte Einsicht. Um sich hier behaupten zu können, müssen SHK-Fachbetriebe ihre Präsenz im Netz professionell gestalten und pflegen. Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hilft mit konkreten Tipps und Strategien.  

Im Internet schieben sich Anbieter für SHK-Produkte mit aggressiven Preisversprechen gezielt in das Bewusstsein der Verbraucher. Vollmundig versprechen sie eine vermeintlich bessere Preistransparenz im Vergleich zum persönlichen Verkaufsgespräch vor Ort. Doch die Realität sieht meist anders aus. Da müssen Kunden beispielsweise Liefer- und Entsorgungskosten auf den bereits veranschlagten Preis aufrechnen oder es fallen zusätzliche Kosten für Beratungs-, Planungs-, Montage- und Gewährleistungsservices an. Nicht selten müssen Kunden auch per Vorkasse zahlen.  

Diese Entwicklung schafft Probleme, nicht nur für den Kunden, sondern auch für den Fachbetrieb – und zwar auf mehreren Ebenen. „Scheinbar günstige Produkte auf attraktiv gestalteten Websites ziehen häufig ärgerliche Baustellenprobleme und Kostenfallen nach sich, weil der professionelle Rundum-Service des Fachhandwerks fehlt“, schildert Frank Ebisch, Pressesprecher des ZVSHK, die Erfahrungen etlicher SHK-Unternehmer.  

Für den Fachbetrieb gilt es daher sein eigenes Leistungsangebot ins rechte Licht zu rücken. Und zwar dort, wo die Konkurrenz aktiv ist: im Netz! Ein professioneller Webauftritt sorgt für Klarheit und Sichtbarkeit. Wertvolle Unterstützung für eine stärkere Online-Präsenz bietet jetzt der ZVSHK mit der Information „Präsenter sein für mehr Erfolg“. Sie findet sich – neben zahlreichen anderen Materialien zum Thema Onlinehandel – exklusiv für Innungsmitglieder unter www.zvshk.de/qlink/QL47116872.  

Fehlt eine eigene Website, können Innungsfachbetriebe den kostenfreien Website-Baukasten der Handwerkermarke unter www.handwerkermarke.de verwenden – oder folgenden Quicklink nutzen: www.zvshk.de (im Suchfeld den Quicklink QL00216497 eingeben).  

„Seit 2013 steht das Thema Online-Marketing ganz oben auf unserer Agenda“ ergänzt Birgit Jünger, Referatsleiterin Marketing im ZVSHK. „Der Startschuss fiel auf dem Branchenforum Online-PR. In Frankfurt diskutierten Hersteller, Handel und Handwerk über gemeinsame Konzepte, die das SHK-Handwerk als Point of Sale stärken. Seitdem haben wir kontinuierlich zahlreiche Maßnahmen im Online- und Offline-Marketing entwickelt, die unseren Mitgliedern die Positionierung im veränderten Markt vereinfachen.“