Benutzeranmeldung

Eckring-News

ZVSHK ECKRING-NEWS 10. April 2014

Kampagne "Die Hauswende" gestartet - sind Sie dabei?

„Wer sein Haus liebt … schiebt eine energetische Sanierung nicht auf“ – so lautet das Motto der neuen bundesweiten, gewerkeübergreifenden Sanierungskampagne „Die Hauswende“. Ziel ist es, Bauherren zur energetischen Modernisierung ihrer Immobilie zu ermuntern. Dabei lassen sich per Mausklick die Kontaktdaten zu Fachbetrieben in der Nähe auflisten. Wichtig für Sie als SHK-Unternehmer: Sind Sie per Handwerkersuche im Netz gut auffindbar?

Der energetische Sanierungsbedarf in der Gebäudelandschaft ist ohne Zweifel vorhanden, kompetente Fachbetriebe stehen bundesweit bereit – fehlt häufig nur noch der modernisierungswillige Bauherr. Seiner Motivation zur Sanierung der eigenen Immobilie auf die Sprünge zu helfen, ist das Anliegen der neuen Kampagne „Die Hauswende“. Die kürzlich gestartete Aktion will Ein- und Zweifamilienhausbesitzern umfassende Informationen zum Thema „Energiesparende Modernisierung“ verlässlich aus einer Hand liefern. Der Blickwinkel ist dabei gewerkeübergreifend: An der bundesweiten Informationsoffensive sind alle sanierungsrelevanten Branchen beteiligt, darunter das SHK-Handwerk.

Der ZVSHK war sogar noch einen Schritt vorher dabei. „Wir haben diese Kampagne gezielt mit angestoßen“, stellt Manfred Stather, Präsident des ZVSHK, fest. „Es ist uns wichtig, die Endkunden verstärkt für die dringend erforderlichen Sanierungsmaßnahmen zu sensibilisieren.“ Die Aktivitäten aller Initiatoren sind in der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) zusammengefasst. Die gemeinsam entwickelte Kampagne läuft jetzt unter Federführung der Deutschen Energieagentur (dena).

Die Ansprache der Endkunden ist breit gefächert: An rund hundert Informationsveranstaltungen in vielen Regionen Deutschlands sollen sich beispielsweise Verbraucher aus erster Hand zu allen wichtigen Sanierungsaspekten informieren können. Lokale Energieexperten, regionale Energieagenturen und das Handwerk sollen dabei vor Ort aktiv sein. Parallel soll es eine intensive Öffentlichkeitsarbeit zum Thema geben.

Die Chance für den SHK-Unternehmer ist groß. „Für den Fachbetrieb kann diese Kampagne einen erhöhten Umsatz bedeuten“, sagt Stather. „Es sollte sich also jeder möglichst mit einbringen und mit den Rahmenbedingungen vertraut machen.“ Das beginnt am besten damit, dass sich der SHK-Unternehmer mit dem reichhaltigen Online-Informationsangebot der Kampagne vertraut macht. So kann er einschätzen, was die Endkunden im Netz erfahren – und was sie zusätzlich noch wissen sollten. Zu finden ist die Kampagne unter www.die-hauswende.de