Benutzeranmeldung

ZVSHK-Analyse: Großhandel verändert Herstellerdaten

Vor dem Hintergrund stetig steigender Kosten gilt es für die Handwerksbetriebe, Arbeitsabläufe möglichst rationell zu gestalten. Doch statt Datenströme möglichst effizient fließen zu lassen, sorgt ein Artikelverwirrspiel für Stolpersteine.

Untersuchungen haben ergeben, dass der elektronische verfügbare Artikelstamm für SHK-Betriebe einen Umfang von mehr als eine Millionen Artikel umfassen kann. Diese hohen Datenmengen zeigen, dass die  SHK-Handwerksunternehmen sich immer stärker zu einem Full-Service-Anbieter gemäß den Forderungen des Marktes nach der Leistung aus einer Hand entwickeln, Die Artikel- und Angebotsvielfalt in der SHK-Welt steigt. Die Grundlage dafür, um diese Vielfalt an Produktinformationen insbesondere im dreistufigen Vertriebsweg meistern zu können, sind hochwertig aufbereitete und eindeutig identifizierbare Produktinformationen vom Fachgroßhandel und vom Hersteller.

Um aufzeigen, welche Datenqualität von den Fachgroßhändlern bisher bereits gelebt wird, hat der ZVSHK eine erste Ist-Analyse von ausgewählten Großhandelsstammdaten im Juli/August 2008 vorgenommen. Dazu wurde in einem ersten Schritt eine Stichprobe aus Artikelstammdaten von führenden SHK-Herstellern und SHK-Fachgroßhändlern analysiert.

Die diesbezügliche Bericht steht hier zum Download bereit. Als Ergänzung finden Sie zudem die bisher geltende Datenqualitätsrichtlinie zwischen Handwerk und Großhandel.