Weiterbildung

KKT - Klima- und Wärmepumpenanlagen

SHK-Fachkraft für Klima- und Wärmepumpenanlagen

Zulassungsvoraussetzungen
Abgeschlossene Ausbildung in einem der folgenden Ausbildungsberufe:

  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Ofen- und Luftheizungsbauer
  • Gas- und Wasserinstallateur
  • Zentralheizungs- und Lüftungsbauer

Zielgruppe
Insbesondere für Ingenieure (mit mind. 2-jähriger Berufserfahrung), Meister und Gesellen aus dem SHK Handwerk

Lehrgangsziel
Sachkunde zur Durchführung von:

  • Dichtheitskontrollen von Einrichtungen, die fluorierte Treibhausgase in einer Menge von 5 t CO2- Äquivalent oder mehr enthalten, die nicht Bestandteil von Schäumen sind, es sei denn, es handelt sich um eine hermetisch geschlossene Einrichtung, die als solche gekennzeichnet ist und fluorierte Treibhausgase in einer Menge von weniger als 10 t CO2-Äquivalent enthält
  • Rückgewinnung
  • Installation
  • Reparatur, Instandhaltung, Wartung
  • Stilllegung an Kühlaggregaten von Kühlfahrzeugen und -anhängern, ortsfesten Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen, einschließlich des Eingriffs in den Kältekreislauf.

Inhalte
Rechtliche Grundlagen, Fachphysik, Aufstellung, Inbetriebnahme, Wartung, Instandhaltung, Praxisunterweisung, Sachkundeprüfung

Dauer
Divers – je nach Bildungsstätte

Abschluss
Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein bundeseinheitliches Zertifikat vom ZVSHK.

E-Learning
Ja
Das E-Learning-Modul muss von jedem Teilnehmer vor Beginn der Präsenzschulung bearbeitet werden und ist für die Zulassung zur Prüfung verpflichtend. Das E-Learning umfasst insgesamt 13 LE und Lehrinhalte der Chemikalien-Ozonschichtverordnung sowie der Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067.

Hinweis/Besonderheit
Als Mitglied der SHK-Organisation wird der qualifizierte Betrieb auf unserem Verbraucherportal in der Handwerkersuche www.wasserwaermeluft.de/handwerkersuche als Fachkraft für Klima- und Wärmepumpenanlagen geführt.

Kosten
zu erfragen bei der Bildungsstätte Ihrer Wahl.

Hinweis: Für Teilnehmer, die nicht der SHK-Organisation angehören*, erhöht sich die Seminargebühr um ca. 30 % (* = Teilnehmer, die nicht selbst oder über ihren Arbeitgeber Mitglied in einer der SHK-Organisation angeschlossenen Innung sind)

Für Fragen zu dieser Weiterbildung sprechen Sie bitte direkt Ihren zuständigen SHK-Landesverband an.

Stand: Januar 2018